Die Corona-Pandemie sorgt momentan weltweit für Chaos und stellt dabei Konzepte, die sonst für allgemein wirksam gelten auf den Kopf.

Gerade in Bezug auf den Datenschutz stellen sich hier einige Fragen; denn gerade Gesundheitsdaten, die als besonders schutzbedürftig einzustufen sind, spielen jetzt eine essenzielle Rolle. Wir, als Einzelpersonen, aber auch als Gesellschaft profitieren in dieser Zeit von einem freien Informationsfluss. Dieser hilft dabei, für unsere Gesundheit gefährliche Situationen frühzeitig zu erkennen und diesen so auch vorzubeugen. Neben der allgemeinen Einschränkung unserer sozialen Kontakte steht vor allem auf der Arbeit ein sensibler Umgang mit der Pandemie im Fokus.

Der Arbeitgeber ist hier in seiner Fürsorgepflicht gefragt, denn es obliegt ihm, mit den erhobenen Daten verantwortungsbewusst umzugehen, um seine Mitarbeiter – insbesondere gefährdete Personengruppen –, aber auch die Allgemeinheit vor den Gefahren einer Infektion zu schützen.

Warum Datenschutz hier kein Stolperstein ist, welche Learnings die Covid-19-Krise mit sich bringt und warum jetzt jeder Einzelne gefragt ist wird in diesem Artikel im Blog der Kanzlei Vorberg.Law genauer erläutert.